Nachbarschaft

Mitmachen – Nachbarschaft mitgestalten, sich vernetzen und sich für ein buntes Angebot engagieren

Nachbarschaft mitgestalten

Die Nachbarschaft im Prinz Eugen Park wächst mit der Fertigstellung der Häuser Zug um Zug. Die jetzigen und zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner können sich an der Quartiersentwicklung beteiligen und ihre Ideen für das gemeinsame Leben im Quartier einbringen. Um Nachbarschaft zu fördern und aktiv mitzugestalten gibt es schon während der Bauzeit der Häuser zahlreiche Angebote für die Bewohnerschaft im Prinz Eugen Park.

Jeder neue (zukünftige) Nachbar ist herzlich begrüßt und wird ermuntert sich an der Entwicklung des kulturellen und sozialen Lebens im Prinz Eugen Park zu beteiligen. In  Arbeitskreisen zu verschiedenen Themen können Ideen für die Gestaltung des Wohnumfeldes eingebracht werden, um so eine lebendige Nachbarschaft mit vielfältigen Angeboten zu fördern. 

Die GeQo eG - Genossenschaft für Quartiersorganisation wurde von Bewohner*innen des Prinz Eugen Parks eigens gegründet, um selbst das Quartiersmanagement zu betreiben - aus dem Quartier für das Quartier.  

Der Quartiersrat ist die Interessensvertretung der Bewohner*innen des Quartiers. Er wird von den Bewohner*innen selbst organisiert. Bereits in der Planungs- und Bauphase des Quartiers eingerichtet, ist er als dauerhafte Institution gedacht, die weiterhin Bestand hat, wenn das Quartier vollständig bezogen ist.

Der Arbeitskreis Stadtteilzeitung bringt die PrinzenPost heraus. Hier finden Sie die bisherigen Ausgaben zum Herunterladen. 

nebenan.de ist ein soziales Netzwerk, in dem sich (zukünftige) Nachbar*innen ganz unkompliziert miteinander austauschen können. 

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Gemeinschaftsräumen werden von den Bauherren im Prinz Eugen Park errichtet. Diese stehen teilweise nicht nur für die jeweilige Hausgemeinschaft, sondern auch für das ganze Quartier zu Verfügung. So wird es Räume geben, die für private Feiern und Kindergeburtstage gemietet werden können und in denen ein vielfältiges Angebot an Kursen und Veranstaltungen stattfinden kann. Desweitern sind Gästeappartements, Co-Working-Spaces, Werkstätten und Musikübungsräume geplant.