Quartiersgenossenschaft

"Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele." Friedrich Wilhelm Raiffeisen

"Aus dem Quartier für das Quartier"

Wir wollen dazu beitragen, gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Viertels den Prinz Eugen Park zu einem lebendigen und lebenswerten Quartier zu machen.

Wir, das ist zum einen der ehrenamtliche Aufsichtsrat. Dieser besteht aktuell aus 6 Mitgliedern:

Gundi Rinke, Aufsichtsratsvorsitzende: Ich wohne seit Herbst 2019 mit meinem Mann in der Jörg-Hube-Straße im Prinz Eugen Park. Als Mitglied der Baugemeinschaft München war ich schon sehr früh am Wachsen des Quartiers interessiert. Ich fand die Idee sehr spannend, das Miteinander im Viertel mitzugestalten - zuerst als Quartiersrätin und dann auch als Gründungsmitglied der GeQo. Derzeit bin ich Aufsichtsratsvorsitzende. Meine Qualifikation als Steuerberaterin ist auch immer wieder ganz hilfreich. Es begeistert mich, zu sehen, was die GeQo bisher schon alles auf die Beine gestellt hat und ich hoffe, dass da in Zukunft noch viel passieren wird.
Gerti Bobach, stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende: Von Anfang an neugierig wurde ich, als sich meine Genossenschaft“, bei der ich schon seit mehr als 40 Jahren wohnte, entschloss, im Prinz Eugen Park ein Neubauprojekt zu wagen. Als die ersten Schritte der künftigen Quartiersvernetzung gemacht wurden, wurde ich Gründungsmitglied der GeQo, der Quartierzeitung PrinzenPost und bis vor einigen Monaten auch Quartiersrätin. Alle diese Aufgaben machen mir sehr viel Freude. Inzwischen bin ich beruflich nur noch wenig als Referentin für die Kinder- und Jugendhilfe tätig und verfüge über den Luxus von freier Zeitr diese Ehrenämter. Dass sich ein Neubauquartier in kurzer Zeit zu einer lebendigen und vielfältigen Nachbarschaft entwickelt - das wird hier im Prinz Eugen Park durch die Arbeit der GeQo sichtbar und erfahrbar.  Ich bin wirklich dankbar, dass wir dieses Pilotprojekt hier aufbauen konnten, zusammen die Arbeit der GeQo noch lange weiterentwickeln und hoffentlich als festen Bestandteil unserer Nachbarschaft erhalten können.
Britt Kessling: Den Prinz Eugen Park kenne ich durch meine berufliche Tätigkeit seit 2012 - damals wurde der Bebauungsplan frisch gesatzt und die Konzeption der “Ökologischen Mustersiedlung” - nun “Holzbausiedlung” - steckte noch in den Kinderschuhen. Als ich nach gut vier Jahren aus meiner temporären Wahlheimat Hamburg wieder nach München zurückkehrte, war aus dem auf dem Papier gedachten Quartier der ganz reale Prinz Eugen Park im Entstehen! Und noch mehr: Nicht nur die Gebäude nahmen Gestalt an, sondern auch das Quartier als lebendige Nachbarschaft. Als ich von der Gründung der GeQo eG erfahren habe und von all den Themen, derer sie sich angenommen hat und die für ein langfristig gut funktionierendes Miteinander Leben von großer Bedeutung sind, stand mein Entschluss fest: Da möchte ich mitmachen! Da möchte ich mitgestalten!
Felizitas Mussenbrock-Strauß: Im März 2015 gründeten mein Mann und ich mit einigen Freunden die Progeno Wohnungsgenossenschaft e.G. Seitdem begleitet mich genossenschaftliche Kultur mit all ihren Möglichkeiten und Chancen, Menschen aller Couleur gemeinschaftlich auf Augenhöhe an einer große Idee beteiligen zu können: “Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele!” Im September 2018 zogen wir mit unseren drei Kindern in unser 1. Projekt hier in den Prinz-Eugen-Park. Wir sind sehr dankbar und glücklich, hier nicht nur ein wunderbares Wohn- sondern auch ein lebendiges Lebensumfeld im Quartier mitgestalten zu können! Zu meinem beruflichen Hintergrund gehören Hotel- und Steuerfach, Personalarbeit und Facilitation/Kommunikation… Meine Leidenschaft gilt dem Vernetzen verschiedenster Menschen und dem Initiieren und Begleiten von gemeinschaftlich orientierten Gruppen, ob beruflich oder ehrenamtlich hier im Quartier. Damit möchte ich die GeQo in ihrer so wichtigen und fruchtbaren Arbeit unterstützen - nach ihrem Motto "aus dem Quartier für das Quartier"!
Werner Unterhofer: Irgendwann im Jahr 2016 sahen meine Frau und ich zum ersten Mal ein Schild am Prinz-Eugen-Park, das den bevorstehenden Neubau des Quartiers ankündigte. Da wir bereits in unmittelbarer Nähe wohnten, verfolgten wir insbesondere das Projekt der “ökologischen Mustersiedlung” mit großem Interesse. Wir sind sehr glücklich, dass wir schließlich im Herbst 2019 zusammen mit unseren beiden Kindern in dieses schöne Quartier - in der Baugemeinschaft München - einziehen konnten. Schon in der Jugendarbeit fand ich es toll, gemeinsam Dinge auf die Beine zu stellen und ein lebendiges Miteinander zu gestalten. Als ich dann von der GeQo und dem Grundsatz “aus dem Quartier für das Quartier” hörte, war ich sofort davon begeistert und freue mich sehr, bei der Gestaltung des gemeinschaftlichen und nachbarschaftlichen Zusammenlebens einen kleinen Beitrag leisten zu dürfen. Beruflich beschäftige ich mich mit IT-Projekten, was auch im Umfeld der GeQo immer wieder nützlich ist.
Zdenka Mischke: Ich bin 43 Jahre alt und komme ursprünglich aus der Slowakei. Seit 11 Jahren arbeite ich als Rechtsanwältin beim Genossenschaftsverband Bayern e.V. Seit Mai 2020 wohne ich mit meiner Familie im Prinz Eugen Park, Bürgerbauverein München eG. Für mich war es fast selbstverständlich, meine berufliche Erfahrung ehrenamtlich der GeQo zur Verfügung zu stellen. Die GeQo eG ist bayernweit ein einzigartiger Projekt der Quartiersorganisation. Sie ist ein Bienenstock für Engagement, Selbsthilfe, Selbstorganisation und kommunale Unterstützung, davon profitieren wir alle.

Mara Roth und Lisa Schäfer sind ehrenamtlicher Vorstand der GeQo eG und haben diese gemeinsam mit dem damaligen Aufsichtsrat im Juni 2018 gegründet. Beide sind zugleich angestellt bei der GeQo eG und teilen sich eine volle Stelle.

Mara Roth: Mit meinem Mann und unseren drei Söhnen wohne ich im Haus des Bauverein Haidhausen seit 2019 im Prinz Eugen Park. Wir wussten bereits drei Jahre vor Bezug, dass wir in den Prinz Eugen Park ziehen werden und die Idee, dass ich mein zukünftiges Viertel aktiv mitgestalten kann, hat mich von Anfang an begeistert. Zunächst Mitglied im Quartiersrat, später Teil des “Arbeitskreises Quartiersorganisation” habe ich mit Lisa und einigen Aufsichtsräten die GeQo gegründet. Heute bin ich ehrenamtlicher Vorstand und gleichzeitig für das Quartiersmanagement bei der GeQo angestellt. Dass das gesamte Team selbst hier wohnt und wir unsere Arbeit “aus dem Quartier für das Quartier” machen ist sehr besonders und ich bin stolz darauf, was wir in den letzten Jahren bewegen konnten!
Lisa Schäfer: Ich lebe seit April 2019 mit meinem Mann und unseren zwei Kindern bei wagnisPARK im Prinz Eugen Park. Als Mitglied bei der wagnis eG habe ich Genossenschaft kennen gelernt - und fand die Idee spannend, selbst das Quartiersmanagement aufzubauen und mit Leben zu füllen. Darum habe ich gemeinsam mit Mara und den Aufsichtsräten im Sommer 2018 die GeQo eG gegründet und bin seitdem ehrenamtlicher Vorstand und angestellte Mitarbeiterin. Von Beruf her bin ich Soziologin und habe früher beim Wohnforum und bei Avanta gearbeitet. Ich freue mich, dass ich hier vor Ort mitwirken kann, den Prinz Eugen Park zu einem bunten und lebendigen Quartier zu machen!

 

Und dann ist da noch das Team der GeQo eG:

Von links nach rechts: Lena Malsch (Gesundheitsmanagerin), Mara Roth (Vorstand), Sandra Dorfner (Gesundheitskoordinatorin), Lisa Schäfer (Vorstand), Ghizlane Ezzebdi (Buchungsmanagerin), Carina Baldauf (Assistenz & Mobilitätsmanagerin), Olli Lehmann (Café GeQo).

Der Großteil der Teams wohnt, ebenso wie der Aufsichtsrat und der Vorstand, selbst im Prinz Eugen Park.


Wie Sie mit uns in Kontakt treten können:
 
(Bitte nicht für Wohnungsanfragen! Dafür wenden Sie sich bitte direkt an die Bauherren, die Sie über die Quartierskarte finden.)
 
Quartierszentrale:  Maria-Nindl-Platz 6, 81927 München
Telefon: 089/45235599
E-Mail: info@geqo.de
Bürozeiten: Montag - Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr,
Dienstags 14:00 - 16:30 Uhr, Donnerstags 14:00 - 18:00 Uhr