Quartiersgenossenschaft

"Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele." Friedrich Wilhelm Raiffeisen

GeQo eG - Genossenschaft für Quartiersorganisation

(Zukünftige) Bewohner*innen des Prinz Eugen Parks haben im Juni 2018 die GeQo eG – Genossenschaft für Quartiersorganisation gegründet, um das Quartiersmanagement "aus dem Quartier für das Quartier" zu betreiben. Das umfasst sowohl die Vernetzungsarbeit und die Beteiligung der BewohnerInnen am Quartiersleben als auch ganz konkrete Dienstleistungen wie beispielsweise die Verwaltung der Gemeinschaftsräume und (ab ca. April 2020) den Betrieb der Quartierszentrale am Maria-Nindl-Platz mit Nachbarschaftscafé, Mobilitätsstation und Concierge-Desk. 

In folgenden Bereichen ist die GeQo eG tätig:

Vernetzung
  • Veranstalten von Festen, Feiern, Flohmärkten, Stammtisch, etc.
  • Betrieb des Nachbarschaftscafés für alltägliche Begegnungen (ab ca. April 2020)
  • Unterstützung bei der Selbstorganisation der Bewohnerinnen und Bewohner
  • Soziale Netzwerke (Facebook, nebenan.de)
  • Newsletter für den Prinz Eugen Park
  • enge Zusammenarbeit mit Arbeitskreisen und Quartiersrat
Verwaltung
Vermittlung, Verleih
  • Mobilität: Lastenfahrräder, E-Bikes (ab ca. April 2020)
  • Verleihstation: Teilen statt kaufen
  • Vermittlung haushaltsnaher Dienstleistungen (ab ca. April 2020)
  • Paket-Shop (ab ca. April 2020)
  • Buchungsplattform
Bereits im Herbst 2017 hat sich der Arbeitskreis Quartiersorganisation aus zukünftigen Bewohner*innen gegründet. Die Beteiligten erarbeiteten ein Konzept, das nach dem Motto "aus dem Quartier für das Quartier" eine tragfähige Organisationsstruktur auf die Beine stellte. Am 25.06.2018 wurde die Genossenschaft GeQo (Genossenschaft für Quartiersorganisation) gegründet, um das Quartiersmanagement zu betreiben. Seit Januar 2019 wird die GeQo eG als Pilotprojekt von der Stadt München/Sozialreferat im Rahmen der "Quartiersbezogenen Bewohnerarbeit" bezuschusst (vorerst bis Ende 2023). Seit der Eintragung der GeQo eG kann man Mitglied der GeQo eG werden. Eine Quartiersgenossenschaft aus der Nachbarschaft heraus ist bislang einmalig in Deutschland, und wir freuen uns, dass die Stadt München diesen innovativen Weg des Quartiersmanagements mitgeht. 
 
Warum Mitglied der GeQo eG werden?
Alle (zukünftigen) Bewohnerinnen und Bewohner des Prinz Eugen Parks, sowie aus benachbarten Vierteln sind herzlich eingeladen, der Genossenschaft beizutreten, indem sie einen Geschäftsanteil erwerben. Jedes Mitglied hat eine Stimme und kann so z. B. im Rahmen der Mitgliederversammlung eigene Ideen einbringen und mitgestalten. Mitglieder profitieren von Vergünstigungen oder Gratisangeboten (ohne laufende Kosten wie beispielsweise in einem Verein). Darüber hinaus ist jedes Mitglied ein wichtiges Signal auch an die Stadt, dass das bewohnergetragenen Quartiersmanagement gewünscht wird und Rückhalt in der Nachbarschaft hat!
 
Die GeQo will unabhängig agieren, keine politischen Positionen vertreten, sondern als Moderations-, Koordinations- und Dienstleistungspartner und als erste Anlaufstelle für Bewohnerinnen und Bewohner aber auch für weitere Akteure (inner- und außerhalb des Quartiers) fungieren.
Bei der GeQo laufen alle Fäden innerhalb des Quartiers und auch von außen zusammen. Sie sorgt für strukturelle Grundlagen und Vernetzungskanäle. Der Quartiersrat hingegen ist die inhaltliche Plattform (für Positionen und Meinungen, er ist die „Stimme der Bewohnerinnen und Bewohner“).
Mit hoffentlich vielen Mitgliedern wird GeQo ein wichtiger Baustein in der Entstehung eines lebendigen, vernetzten und bunten Quartiers sein.

Weitere Informationen: