Nachbarschaft

Mitmachen – Nachbarschaft mitgestalten, sich vernetzen und sich für ein buntes Angebot engagieren

Nachbarschaft mitgestalten

Die Nachbarschaft im Prinz Eugen Park wächst mit der Fertigstellung der Häuser Zug um Zug. Die zukünftigen Bewohner*innen können sich an der Quartiersentwicklung beteiligen und Ihre Ideen für das gemeinsame Leben im Quartier einbringen. Um Nachbarschaft zu fördern wird es schon während der Bauzeit der Häuser zahlreiche Angebote für die Bewohner*innen im Prinz Eugen Park geben, Gleichgesinnte zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen und Nachbarschaft aktiv mitzugestalten.


Mitmachen

Jeder neue (zukünftige) Nachbar ist herzlich begrüßt und wird ermuntert sich an der Entwicklung des kulturellen und sozialen Lebens im Prinz Eugen Park zu beteiligen. In verschiedenen Arbeitsgruppen können Sie zukünftig Ihre Ideen für die Gestaltung Ihres Wohnumfeld einbringen und so einen Beitrag für eine lebendige Nachbarschaft leisten.


Der Quartiersrat des Prinz Eugen Parks

Der Quartiersrat ist die Interessensvertretung der Bewohner des Quartiers. Er wird von den Bewohnern selbst organisiert. Bereits in der Planungs- und Bauphase des Quartiers eingerichtet, ist er als dauerhafte Institution gedacht, die weiterhin Bestand hat, wenn das Quartier bezogen ist.
 
Das Gremium besteht aus 1 - 2 gewählten (zukünftigen) Bewohner aus jedem Bauprojekt. Es kommt alle 6 - 8 Wochen zusammen und behandelt aktuelle Bewohnerthemen des Prinz Eugen Parks. Der Quartiersrat versteht sich in erster Linie als Informationsschnittstelle und Möglichkeit zum Austausch der Bewohner, bezüglich deren Ideen und Anliegen. In dieser Funktion vertritt er die Interessen der Bewohner des gesamten Quartiers.
 
Ergebnisse und Anliegen einzelner Arbeitskreise der Bewohner werden an den Quartiersrat herangetragen, dort diskutiert und Informationen und Wünsche an alle relevanten Akteure weitergegeben. Dies können entweder die Bewohner selbst, das Konsortium der Bauherren (das bis zum Abschluss der Bauphase bestehen wird) oder auch öffentliche Stellen sein, für die der Quartiersrat als zentrale Anlaufstelle fungiert. Der Quartiersrat steht in engem Austausch mit dem Konsortium und fungiert als Schnittstelle zwischen Bauherren und Bewohnern. Anliegen und Anregungen der Bewohner können so einfach an die Bauherren des Konsortiums weitergegeben werden. Umgekehrt werden die Bewohner der einzelnen Bauprojekte durch ihre Vertreter im Quartiersrat über wichtige Entwicklungen und Beschlüsse aus dem Konsortium informiert. Ein schneller Informationsfluss über wichtige Themen und ein lebendiger Austausch im Quartier wird dadurch gewährleistet.


Raum für Gemeinschaft

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Gemeinschaftsräumen werden von den Bauherren im Prinz Eugen Park errichtet. Diese stehen teilweise nicht nur für die jeweilige Hausgemeinschaft sondern auch für das ganze Quartier zu Verfügung. So wird es Räume geben, die für private Feiern und Kindergeburtstage gemietet werden können und in denen ein vielfältiges Angebot an Kursen und Veranstaltungen stattfinden kann. Desweitern sind Gästeappartements, Co-Working-Spaces, Werkstätten und Musikübungsräume geplant.
Am zentralen Quartiersplatz wird ein Kultur- und Bürgertreff entstehen mit Alten- und Servicezentrum, Familientreff und Nachbarschaftstreff mit einer Vielzahl an Räumen für kulturelle Veranstaltungen und nachbarschaftliche Aktivitäten.  Zudem ist dort eine Quartierszentrale mit Conciergedienst geplant.