Aktuelles

Aktuelles und Aktivitäten – Alles rund um den Prinz Eugen Park

Erhalten Sie auf dieser Seite Informationen und Neuigkeiten über das Quartier, aus der Arbeit des Konsortiums und den Arbeitskreisen und Impressionen von den Baustellen.

Kinder auf den Baustellen

 -  Familie, Nachbarschaft, Wohnen

Wir wissen, dass das Warten auf die Spielplätze und die Parks viel Geduld erfordert. Und natürlich sind große Erdhaufen und riesige Pfützen ein herrlicher Abenteuerspielplatz… Doch die Baufirmen und das Baureferat Gartenbau stellen fest, dass es sich mehr und mehr „eingebürgert“ hat, dass Kinder (und auch Erwachsene!) abends und am Wochenende über die Baustellen laufen, dabei neu angesäte und modellierte Flächen beschädigen oder auf ungesicherten, halbfertigen Spielplätzen herumklettern. Wenn drei Kinder dort herumlaufen, werden es schnell fünf oder zehn. Und wenn es sogar Erwachsene tun, warum sollten die Kinder dann fernbleiben?
Der Gartenbau bemüht sich gerade intensiv darum, zB die Biberburg schon zugänglich zu machen, bevor die restliche Parkfläche fertig ist. Das ist kompliziert, weil u.a. auch eine Zufahrt für Rettungsfahrzeuge geschaffen werden muss, der Baustellenbetrieb rund herum aber weitergehen muss. Trotzdem soll das in wenigen Wochen so weit sein. Und auch in den anderen Bereichen sieht man nun täglich die Fortschritte. Die Beschädigungen der fertiggestellten Flächen bedeuten also zusätzliche Zeit und auch Kosten. Wenn es hart auf hart kommt und die Polizei gerufen wird (wie schon geschehen!), geht es somit auch um nicht unerhebliche Schadenersatzansprüche.
Bitte erklären Sie Ihren Kindern, warum das Schild „Betreten verboten – Eltern haften für ihre Kinder“ einen guten Grund hat. Und dass es sich lohnt, noch ein bisschen Geduld zu haben. Die bald fertige Biberburg wird eine erste großartige Entschädigung fürs lange Warten sein!
Wer sich die Baustellen aber mal ganz aus der Nähe und legal ansehen möchte, dem empfehlen wir eine Baustellenführung, die am 27. Juni zum dritten Mal angeboten wird. Es sind noch einige Plätze frei! Hier gehts zur Anmeldung!

Danke für Ihre Mithilfe!

Brettspieltreff

 -  Nachbarschaft, Termine

Im Prinz Eugen Park gibt es einen neuen Brettspieletreff. Jeder der gerne Brettspiele spielt oder einfach mal gerne reinschauen will ist eingeladen zu kommen. Man kann eigene Spiele mitbringen oder sich einfach an einen Tisch setzen und mit anderen gemeinsam ein Spiel spielen.

Der Brettspieletreff findet bei der Terra im Raum Tanne am 17.05.22 ab 19:30 Uhr statt. Die folgenden Termine sind am 03.06. / 15.06. / 30.06. jeweils um 19:30 Uhr.

Wer zu dem Brettspieletreffen kommen möchte oder weitere Infos benötigt kann sich gerne unter der Emailadresse spieletreff-pep@gmx.de melden.

PRINZENPOST #8

 -  Nachbarschaft

Die Ausgabe #8 der Prinzenpost ist endlich da! In dieser Ausgabe dreht sich alles um das Ehrenamt. Ehrenamt schafft soziale Kontakte, stärkt das Gemeinschaftsgefühl, erweitert den Horizont und gleichzeitig passiert ganz viel Gutes und Sinnvolles. Jeder fünfte Mensch in Deutschland engagiert sich irgendwann in seinem Leben ehrenamtlich. Auch bei uns im Prinz Eugen Park gibt es viele Menschen, die sich in sehr unterschiedlichen Bereichen engagieren und ihr Umfeld mitgestalten. In der Ausgabe #8 gibt es unter anderem einen Einblick in diese Vielfalt und zeigt, wer dahintersteht und warum unsere Nachbar* innen das tun.

SZ Artikel: Das ist doch noch gut!

 -  Nachbarschaft, Presse, Ökologie

Reparieren statt wegwerfen, gebraucht kaufen statt neu – oder weniger: Wer nachhaltig leben will, muss den Wert der Dinge schätzen lernen. Zum Glück gibt es viele Gleichgesinnte, die dabei helfen können. Die SZ war dafür im Prinz Eugen Park unterwegs und hat unter anderem das Näh-Café in der Quartierszentrale besucht sowie den Unverpackt-Truck in der Jörg-Hube-Straße.

Hier lesen Sie den gesamten SZ Artikel. © Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von Süddeutsche Zeitung Content und Süddeutsche Zeitung Photo

Radeln mit Kindern im Alltag - Kostenloser Workshop für Familien und Reparaturkurs

 -  Familie, Mobilität, Nachbarschaft

Regelmäßiges Radeln im Alltag zahlt sich aus: Es hält fit, ist kostengünstig und einfach praktisch. Gerade Kinder profitieren von der regelmäßigen Verkehrsteilnahme. Denn dadurch entwickeln sie Verkehrskompetenz und sind später auch auf dem Schulweg sicher unterwegs. Damit Familien sicher durch den Münchner Alltagsverkehr radeln können, bietet das Mobilitätsreferat Workshops zu diesem Thema an. Die Workshops bestehen jeweils aus einem Theorie- und einem Praxisteil.

Der Theorieteil – Regeln, Ausstattung und Alltagstipps
Im Theorieteil lernen Familien praktische Grundlagen für den Radelalltag mit Tipps speziell für München. Beispielsweise werden die Funktionen und Unterschiede von Fahrrädern oder Fahrradhelmen erklärt. Es werden verschiedene Modelle vorgestellt und Empfehlungen für die jeweiligen Bedürfnisse ausgesprochen.

Der Praxisteil – Prüfen, Instandhalten, Reparieren
Im Praxisteil lernen Eltern und Kinder gemeinsam, wie ihre Fahrräder auf Verkehrssicherheit hin überprüft und instandgehalten werden. Bei Bedarf werden kleinere Reparaturen vorgenommen. Unsere Radprofis erläutern zudem die richtige ergonomische Sitzposition und passen die Einstellungen individuell an.

Die Workshops dauern jeweils ungefähr zwei Stunden. Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren. Die jeweiligen Veranstaltungen sind auf maximal 20 Personen begrenzt und finden draußen statt. Eigene Fahrräder und Anhänger können gerne zu den Workshops mitgebracht werden.

Die Workshops finden immer zu folgenden Uhrzeiten statt:

  • Workshop 1 von 10 bis 12 Uhr
  • Workshop 2 von 12.30 bis 14.30 Uhr
  • Workshop 3 von 15 bis 17 Uhr

Aktuelle Termine:

  • Sonntag, 1. Mai, Prinz-Eugen-Park (Grundschule Ruth-Drexel-Straße, roter Sportplatz)
  • Samstag, 21. Mai, Prinz-Eugen-Park (Grundschule Ruth-Drexel-Straße, roter Sportplatz)

Anmeldung
Zur Anmeldung schreiben Sie uns eine Mail an radtraining@muenchenunterwegs.de mit der Angabe der Personenzahl, Alter der Kinder sowie Ort, Datum und Uhrzeit des Workshops, an dem Sie teilnehmen möchten.

Woche der Münchner Nachbarschaftstreffs

 -  Nachbarschaft

Auch in diesem Jahr findet wieder die Woche der Münchner Nachbarschaftstreffs statt. Wir machen auch mit – mit folgendem Programm: Open Door in der Quartierszentrale im Prinz Eugen Park am Samstag, den 21. Mai von 14 – 18 Uhr und mit zwei Quartiersspaziergängen zu den Themen „Gelebte Nachbarschaft“ (18. Mai) und  „Ökologische Mustersiedlung“ (22, Mai). Details finden Sie in der Broschüre auf den Seiten 46 und 47.

Aktuelle Infos auf Handy & PC

 -  Nachbarschaft

Sie kennen wahrscheinlich die Infodisplays, die in der Quartierszentrale hängen, und auf denen Sie sich über die Öffnungszeiten, aktuelle Veranstaltungen und die Speisekarte vom Café GeQo informieren können? Diese Displays können Sie nun auch am PC oder auf Ihrem Handy abrufen! Hier die Links zu den beiden URLs mit Informationen zur Quartierszentrale und zur Mobilitätssthemen mit aktuellen Abfahrtszeiten des ÖPNV:

In eigener Sache

 -  Nachbarschaft, Wohnen

Hier finden Sie den Sachbericht der GeQo eG über das Jahr 2021. Es ist schön zu sehen, wie viele Aktionen auch im zweiten Pandemie-Jahr trotz aller Einschränkungen stattfinden konnten. Der Sachbericht beinhaltet darüber hinaus ausgewählte Zeitungsartikel und einen Ausblick auf 2022. Im zweiten Zwischenbericht des "SIM - Sozialwissenschaftliches Institut München" stehen die Aufgaben und Funktionen bzw. die Wirkungen der Quartiersgenossenschaft im Vordergrund. Thematisiert werden aber auch die Herausforderungen, denen sich die GeQo eG im Berichtszeitraum gegenübergesehen hat bzw. aktuell gegenübersieht.

Unterstützungsmöglichkeiten und Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

 -  Nachbarschaft, Termine

Zentrale Informationen der Stadt München

Auf einer eigens eingerichteten Seite der Stadt München finden Sie zahlreiche Informationen sowohl zu den Unterstützungsmöglichkeiten (Sach-, Zeit- und Geldspenden) als auch zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und Meldepflichten der Geflüchteten.

Sachspenden

Auch in unserem Quartier haben sich schon viele Engagierte zusammengetan - fragt gerne Eure Nachbar*innen oder schaut auf nebenan.de. Aktuell werden vorrangig keine Sachspenden benötigt, da diese entsprechend sortiert und transportiert werden müssen. Aktuell nimmt die Diakonie (Stahlgruberring 8) noch Sachspenden (auch Kleidung) zu folgenden Zeiten an: Mo, Di, Mi, Fr von 9 - 16 Uhr, Do, Sa 13 - 19 Uhr. Wer gerne Sachen spenden möchte, kann sie zudem bei der Ukrainisch-griechisch-katholische Gemeinde oder beim Kulturzentrum Gorod abgeben.

Weitere Spendenmöglichkeiten und Unterkünfte anbieten

Außerdem organisiert www.muenchner-freiwillige.de mit vielen Kooperationspartnern die Spontanhilfe-Aktionen für die Ukraine in München. Sollte jemand eine Unterkunft anbieten, Zeit spenden oder Sachspenden haben, kann man sich unter www.ukrainehilfe-muenchen.de anmelden. Ebenso können sich dort alle Ukrainer*innen, die eine Unterkunft in München suchen, ebenfalls eintragen und werden dann mit möglichen Unterkunftsanbietern in Kontakt gebracht. Emails bitte über helfen@mfwh.de an den Verein.

Vernetzung im Quartier

Sollten Sie eine Unterkunft zur Verfügung stellen, gebt uns gerne Bescheid (info@geqo.de). Für die Vergabe der Unterkünfte ist die GeQo jedoch nicht zuständig. Wir organisieren aber in den kommenden Wochen Austauschmöglichkeiten sowohl für geflüchtete Familien als auch für unterstützende Bewohner*innen aus dem Viertel. So findet etwa jeden Dienstag und Freitag von 9 - 11 Uhr im Café GeQo ein Treff statt und wir versuchen z. B., noch vorhandene Sachspenden für Bedürftige zur Verfügung zu stellen.

Kostenlose Fahrt mit den Verkehrsmitteln im MVV

Innerhalb des MVV-Raums können die Geflüchteten die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen, um die Unterkünften, zur Familie und zu Bekannten zu gelangen. Dies sichert der MVV-Geschäftsführer Dr. Rosenbusch am 02. März zu. Das Angebot gilt bis auf Weiteres.

Weitere Informationen

Fragen und Antworten zum Aufenthalt in Deutschland: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/ministerium/ukraine-krieg/faq-liste-ukraine-krieg.html

Tramverdichtung - jetzt wieder alle 10 Minuten bis 22:00 Uhr

 -  Nachbarschaft

Es ist soweit und die Tram 37 fährt bis 22 Uhr wieder im 10 Minuten Takt! Danke für eure tatkräftige Unterstützung bei der Unterschriftenaktion.

"Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) weitet das Angebot im Abendverkehr auf ihren Trambahnlinien wieder aus. Ab Montag, 7. März 2022, kehrt die MVG bei der Tram vollständig zum Regelfahrplan zurück. Mit der Wiedereinführung des dichten Takts am Abend rüstet sich die MVG für einen Anstieg der Fahrgast-Nachfrage in den Abendstunden nach dem Ende vieler Corona-Restriktionen in der Gastronomie und im Kulturbereich.

Im „Takt 10 bis 10“ fährt die Tram auf allen Linien bis mindestens 22 Uhr im 10-Minuten-Takt. Das abendliche Angebot war aufgrund der deutlich zurückgegangenen Fahrgastzahlen wegen der Corona-Pandemie in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München Ende 2020 ausgedünnt worden – seither waren die Bahnen auf den meisten Strecken ab etwa 20 Uhr im 20-Minuten-Takt unterwegs.

Mit der Wiederaufnahme des vollen Angebotes bei der Tram schafft die MVG nicht nur mehr Kapazitäten für eine höhere Fahrgast-Nachfrage, sondern bietet Fahrgästen zugleich auch mehr Flexibilität bei Fahrten am Abend. Alle Fahrpläne sind auf mvg.de sowie in der App „MVG Fahrinfo München“ abrufbar."

Hier gehts zur Pressemeldung

 
 

Bewohnerbefragung - macht mit!

 -  Nachbarschaft

Wie ihr vielleicht wisst, ist die GeQo mit ihrem Quartiersmanagement für die Stadt München ein Pilotprojekt. Deshalb wird die GeQo von Beginn an vom SIM (Sozialwissenschaftliches Institut München) bei ihrer Arbeit im Prinz Eugen Park begleitet und evaluiert.
In diesem Jahr wird es einen umfassenden Bericht zur Arbeit der GeQo geben. Ein Baustein dieses Berichts ist eine Befragung der Bewohner*innen des Quartiers. Kennt ihr die GeQo und das Projekt „Gesundheit mit PEP“? Was verbindet ihr damit, welche Angebote habt ihr schon genutzt? Wir möchten euch daher heute in eigener Sache bitten, an dieser kleinen Umfrage teilzunehmen. Noch einfacher geht es, wenn ihr direkt den QR-Code mit eurem Smartphone scannt, dann landet ihr direkt bei der Umfrage.

Ihr liefert uns und der Stadt München damit wertvolles Feedback! Vielen Dank für eure Unterstützung!

Fällt aus: Nähcafé im Café GeQo

 -  Nachbarschaft

Am Samstag, den 12.2.22 vom 14-17 Uhr findet das Nähcafé im Café GeQo statt. Wenn Sie Unterstützung beim Reparieren eines Lochs in der Jeans oder beim Kürzen eines Kleids brauchen, stehen Ihnen erfahrene Nachbar*innen mit ihren Nähmaschinen zur Seite.

Das Nähcafé findet ein Mal im Monat statt und ist initiiert vom Arbeitskreis Circular Society.

Stellenausschreibung: eine*n Projektmitarbeiter*in im Rahmen der Ambulante Erziehungshilfe

 -  Nachbarschaft

Der KINDERSCHUTZ MÜNCHEN sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektmitarbeiter*in im Rahmen der Ambulante Erziehungshilfe Au/Haidhausen/Bogenhausen für ein aufsuchendes Angebot im Neubauquartier Prinz Eugen Park.

Die Ambulante Erziehungshilfe unterstützt Kinder, Jugendliche und deren Familien, wenn ihre Lebenslage eine intensive Begleitung und Beratung erfordert. Die Betreuung von häufig multiproblembelasteten Familien findet im Einzel- und Gruppenkontext statt. Gemeinsam werden neue Perspektiven und Lösungen erarbeiten. Multikulturelle Aspekte, genderspezifische Angebote traumasensibles Arbeiten und ein systemischer Beratungsansatz stellen wesentliche Gesichtspunkte der Arbeit dar. Die AEH arbeitet sozialräumlich vernetzt im Stadtteil.

Ihre Aufgaben
- Kontakt mit den Bewohner*innen aufnehmen
- vorwiegend in den Innenhöfen der Wohnquartiere
Informieren über Angebote im Wohnquartier
- Bedarfe der Bewohner*innen feststellen und an die
Genossenschaft für Quartiersorganisation (GeQo
eG) am Maria-Nindl-Platz 6 weiterleiten

Hier geht es zu Stellenausschreibung.

Die Arbeit der Projektmitarbeiter*in ist eng an die GeQo angebunden. Wir freuen uns schon auf die baldige Zusammenarbeit!  

Unterstützung einer Bewohnerin bei Schulfahrten

 -  Nachbarschaft

Die Wohngruppe der der Stiftung Pfennigparade im Prinz Eugen Park sucht eine helfende Hand für eine der Bewohnerinnen, die an dissoziativen Krampfanfällen leidet. Bis eine offizielle Schulbegleitung beantragt und genehmigt wird, wird eine Person gesucht, die die Schülerin auf ihrer Fahrt zur Schule und/oder zurück begleitet. Morgens startet der Bus in die Schule um 7:20 Uhr mit einer ca 30 minütigen Fahrt zur Schule. Zum Schulende um 13:20 Uhr braucht die Bewohnerin eine Begleitung im Bus nach Hause. Ziel der Begleitung ist es, die Schülerin möglichst sicher durch einen Anfall zu bringen, mögliche Gefahren  durch den Gurt abzuwenden etc. Eine Einweisung von Seitens der Stiftung Pfennigparade ist natürlich möglich.

Sie möchten helfen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wir bringen Sie in Kontakt mit der Stiftung Pfenningparade. (e-Mail: info@geqo.de)

 

Freie Arbeitsplätze im Co-Working-Space der Postbaugenossenschaft (Ruth-Drexel-Str. 111)

 -  Nachbarschaft

Die GeQo eG verwaltet ab sofort den Co-Working-Space der Postbaugenossenschaft in der Ruth- Drexel-Str. 111.

Sie habt nun die Möglichkeit, einen der Arbeitsplätze zu mieten.
Hier die Rahmendaten:
- vier Arbeitsplätze, drei davon sind noch verfügbar
- es gibt einen separaten Raum mit Küche und großem Tisch, der als Pausen- und Besprechungsraum oder zum Telefonieren genutzt werden kann
- WLAN ist vorhanden
- jeder Arbeitsplatz ist mit einem Monitor ausgestattet
- ein Drucker steht zur Verfügung

Für die Arbeitsplätze werden dauerhafte Mietverträge geschlossen, einmalige oder stundenweise
Buchungen sind nicht vorgesehen.
Preise (pro Monat)*:

Komplettbelegung 250,- Euro,
1 Tag/Woche 76,- Euro
2 Tag/Woche 130,- Euro
3 Tag/Woche 180,- Euro
4 Tag/Woche 225,- Euro

* GeQo-Mitglieder und Hausbewohner*innen bekommen vergünstigte Preise

Alle Infos gerne per Mail an buchen@geqo.de.

Türchen 19 - Weihnachtsgeschichte „Bruchlandung an Heiligabend“

 -  Nachbarschaft

Die Lichter der Städte verschwammen im Vorbeiflug zu bunten Schlieren. Die Sterne kamen Malietta und Pepe dabei vor wie Blitzspeere, die an ihnen vorbeischossen. Der Weihnachtsmann düste mit seinem Schlitten nämlich nicht nur schneller als die Polizei erlaubt durch die Luft, sondern auch noch sehr viel schneller, als Malietta und Pepe es jemals für möglich gehalten hätten …

… So beginnt Teil 3 unserer Weihnachtsgeschichte von Olafur Wilfridson. In Türchen 5 findet ihr den ersten Teil und in Türchen 12 den zweiten Teil.

Wir hoffen euch hat unsere Weihnachtsgeschichte gefallen – konntet ihr erraten von wem sie stammt?

 

Türchen 12 - Weihnachtsgeschichte „Bruchlandung an Heiligabend“

 -  Nachbarschaft

Malietta ist völlig außer Atem, als sie bei Pepes Tante in der Jörg-Hube-Straße Sturm klingelt. Sie ist sich immer noch nicht sicher, ob das, was sie gerade mit angesehen hat, wirklich in Echt passiert ist. Dabei hat sie alles auf Video aufgenommen!

Zuerst hatte es so ausgesehen, als würde eine Sternschnuppe mitten auf der Baustelle auf dem Maria-Nindl-Platz aufschlagen. Erst hatte es gewaltig geblitzt und geraucht. Und dann, als der Rauch sich langsam verzog, glaubte sie erst recht nicht mehr bei Trost zu sein.

… So beginnt Teil 2 unserer Weihnachtsgeschichte von Olafur Wilfridson. Jeden Adventssonntag gibt es in unserem Adventskalender einen Teil der Geschichte - Hier findet ihr den ersten Teil und am kommenden vierten Adventssonntag, den 19.12. den dritten und letzten Teil.

Hier geht's zum heutigen Teil 2.

Türchen 5 - Weihnachtsgeschichte „Bruchlandung an Heiligabend“

 -  Nachbarschaft

Heiligabend, 17 Uhr am Maria-Nindl-Platz. Klirrende Kälte, die fast schon die Atemwolken gefrieren lässt, die aus den Mündern der wenigen Menschen emporsteigen, die jetzt noch unterwegs sind. Kristallglitzernder Schnee, der unablässig vom Himmel rieselt und das gleißende Neonlicht einer Supermarktreklametafel reflektiert. Alles ist eingedeckt in Weiß. Die ansonsten so hässliche und schmutzige Baustellenlandschaft ist wie mit Puderzucker bestreut. Orangefarbene Bagger tragen Anzüge aus Schnee. Ganz so, als wollte der Himmel selbst sie zu Heiligabend festlich schmücken. Seit 12 Jahren die erste weiße Weihnacht.

Zwischen den Baggern ertönt triumphierend eine helle Mädchenstimme: „7 Euro in die Fluchkasse!“ Eine tiefe und heisere Männerstimme brummt ungehalten: „Himmeldonnerwetter! Verdammt und eins, gekräuselte Rentierkotze & Wichteldünnpfiff! Wieso das denn schon wieder?“ …

… So beginnt unsere Weihnachtsgeschichte von Olafur Wilfridson. Jeden Adventssonntag gibt es in unserem Adventskalender einen Teil der Geschichte - heute Teil 1.
Teil 2 und 3 folgen am dritten und vierten Advent!

Türchen 2 - Gutschein-Aktion des Café GeQo

 -  Nachbarschaft

Unser Quartiers-Adventskalender ist gestern mit dem ersten Türchen gestartet und heute erwartet euch gleich ein Highlight: eine Gutschein-Aktion des Café GeQo. Wenn ihr auch die weiteren Türchen nicht verpassen wohlt, kommt einfach an unserem Adventsfenster am Maria-Nindl-Platz 6 vorbei. Digital bleibt ihr nur auf unseren Social Media Kanälen up to date: Facebook (GeQoMuenchen) und instagram (geqo_official). Trotzdem lohnt es sich an den folgenden 3 Adventssonntagen ein Blick auf unsere Homepage unter Aktuelles!

Gutschein-Aktion

Die schönsten Geschenke sind nicht immer zum Anfassen.
Wie wär’s zum Beispiel mit einem Gutschein für‘s Café GeQo als Weihnachtspräsent?

Und weil wir auch in Schenk-Laune sind, gibt es am Samstag, den 04.12. zu jedem gekauften Café-Gutschein einen von unseren Elisenlebkuchen gratis dazu.

Die neue Prinzenpost #7 ist da!

 -  Nachbarschaft, Presse

Für die Ausgabe #7 hat das Redaktionsteam "Kultur im Aufbruch" als Leitthema gewählt. Die Ausgabe findet man bereits online, gedruckte Exemplare sind alsbald in der Quartierszentrale verfügbar.